BVMed fordert Lösungen für Bestand- und Nischenprodukte
BVMed fordert Lösungen für Bestand- und Nischenprodukte

Das ARD-Magazin Plusminus veröffentlicht am 4. August 2021 einen Filmbeitrag mit dem Titel „Medizinprodukte-EU-Verordnung verschlechtert Versorgung“. Mediziner sprechen in diesem Filmbeitrag über die Folgen der neuen Medizinprodukteverordnung (MDR) für die Patientenversorgung, die seit Mai 2017 in Kraft ist. Der Geschäftsführer der BVMed Dr. Marc-Pierre Möll fordert Lösungen wie zum Beispiel Sonderregelungen für bewährte Bestands- sowie Nischenprodukte, wie sie in den USA, oder für seltene Arzneimittel in der EU bereits existieren.

Aus dem Filmbeitrag geht hervor, dass der neue Rechtsrahmen in der MDR einen erhöhten bürokratischen Aufwand und Kostensteigerung für einen Medizinproduktehersteller bedeutet. Dieser Rechtsrahmen betreffe nicht nur neue Produkte, sondern auch bewährte Bestands- und Nischenprodukte. Sowohl der BVMed Vorstandsvorsitzender Dr. Meinrad Lugan als auch der Stellvertretende Vorstandsvorsitzende Marc. D. Michel kommen im Filmbeitrag zu Wort und fordern schnellstmögliche Lösungen wie zum Beispiel pragmatische Lösungen über das Instrument „Anerkennung klinischer Praxis“, Ausnahmeregelungen für Nischenprodukte nach dem US-Vorbild der „Humanitarian Device Exemption“ oder der „Orphan Drug“-Regelungen in Europa sowie auch spezielle Förderprogramme beispielsweise zur Unterstützung von klinischen Studien.

 

Die neue Medizinprodukteverordnung enthält neue regulatorische Anforderungen für Medizinproduktehersteller. Wir bei CRC beraten Sie gerne hinsichtlich ihrer Fragen bezüglich der MDR-Anforderungen und unterstützen sie mit unserer umfangreichen Erfahrung und pragmatischen Lösungen. Nehmen sie Kontakt zu uns auf.

 

Verfasser dieses Blogartikels ist Hicran Karadayi (Werkstudentin im Bereich Medizinproduktesicherheit)

 

Quelle

https://www.bvmed.de/de/bvmed/presse/pressemeldungen/ard-plusminus-beitrag-zur-eu-medizinprodukte-verordnung-bvmed-fordert-loesungen-fuer-bestands-und-nischenprodukte

Jetzt Anfragen

Kontaktieren Sie uns und stellen Sie eine unverbindliche Anfrage.

Stolpersteine bei der Beschaffung von Maschinen zur Medizinprodukteherstellung – Lastenheft vs. Gemeinschaftliches Requirement Engineering 

Bei der Beschaffung von (Sonder-)Maschinen für die Medizinprodukteherstellung kommt es oftmals zu Herausforderungen, die sowohl den Start des Fertigungsprozesses verzögern als auch zu unnötigen Kosten führen. Solche vermeidbaren Stolpersteine bei der Beschaffung von Maschinen entstehen teilweise durch unzureichende Kommunikation zwischen Medizinprodukte- und

MEHR ERFAHREN

Anzahl der benannten Stellen – MDR & IVDR

MDR – 37 BENANNTE STELLEN  AKTUALISIERUNG:  Zurzeit sind 37 Benannte Stellen (Stand 27.01.2023) für die Medical Device Regulation EU 2017/745 akkreditiert. Der aktuelle Stand der akkreditierten Benannten Stellen kann in der Nando-Datenbank abgefragt werden.  Einen Link zur Datenbank finden Sie hier: LINK 

MEHR ERFAHREN

First Pass Yield

Der First Pass Yield (FPY) ist ein Maß für die Qualität in der Fertigung, das die Anzahl der Bauteile oder Produkte angibt, die beim ersten Durchlauf eines Fertigungsprozesses ohne Fehler hergestellt werden.  Der FPY wird in der Regel durch die Division der

MEHR ERFAHREN