Richtlinie 2006/42/EG (Maschinenrichtlinie) wird zur Maschinenverordnung
Richtlinie 2006/42/EG (Maschinenrichtlinie) wird zur Maschinenverordnung

Die Richtlinie 2006/42/EG (Maschinenrichtlinie) soll durch eine Verordnung abgelöst werden. Diese Wandlung ist Teil des Arbeitsprogramms 2020 der Europäischen Kommission mit dem Thema: „Ein Europa, dass fit ist für das das digitale Zeitalter“. Während einer Evaluierung der Richtlinie bestätigten alle interessierten Parteien die Relevanz der Richtlinie, sahen aber auch die Notwendigkeit zur Verbesserung, Vereinfachung und Anpassung der Maschinenrichtlinie an die Bedürfnisse des Marktes.

Hierzu erstellte die Europäische Kommission einen Vorschlag zur Verordnung, welcher seit dem 22.04.2021 zur Verfügung steht. In diesem Vorschlag werden zunächst einige Probleme genannt, die aufgrund der Evaluierung aufgefallen sind. Im Anschluss wurde ein Entwurf erstellt wie die Verordnung aussehen könnte. Insbesondere wurden folgende Aspekte angepasst:

  • Die Liste der Hoch-Risiko-Maschinen wurde um Maschinen und Software erweitert, in die KI-Systeme eingebettet sind, die Sicherheitsfunktionen gewährleisten.
  • Definitionen, wie „Maschine“ und „unvollständige Maschine“ wurden präzisiert.
  • Zulassung digitaler Formate für die Dokumentation von kleinen und mittleren Unternehmen.

Der Vorschlag befindet sich in der ersten Lesung im Rat des Europäischen Parlaments und muss dann im ordentlichen Gesetzgebungsverfahren angenommen werden. Weiterführende Informationen finden Sie unter folgendem Link und hier haben wir den Verordnungsvorschlag (Proposal for a REGULATION OF THE EUROPEAN PARLIAMENT AND OF THE COUNCIL on machinery products COM/2021/202 final​​​​​​​) für Sie verlinkt.

Für Hilfe bei der korrekten Umsetzung von Normen oder bei der Erfüllung der Konformität von Maschinen bzgl. der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf, wir beraten Sie sehr gerne.

Jetzt Anfragen

Kontaktieren Sie uns und stellen Sie eine unverbindliche Anfrage.

Externer QMB – Was ist der Vorteil?

In letzter Zeit wird im Markt zunehmend eine Verwirrung in Bezug auf die Begriffe des Qualitätsmanagementbeauftragten und den Beauftragten der (obersten) Leitung deutlich. Dieser Artikel soll zu einer deutlichen Abgrenzung der beiden Funktionen beitragen. Anforderungen aus der Norm Wenn man in der

MEHR ERFAHREN

MDCG 2022-4: Leitlinie für eine angemessene Überwachung zu den Übergangsbestimmungen gemäß Artikel 120 der MDR

DieMedical Device Coordination Group (MDCG) ist ein von der Medizinprodukteverordnung (EU) 2017/745 (MDR) und der Verordnung für In-vitro-Diagnostika (EU) 2017/746 (IVDR) gefordertes Expertengremium. In diesem Leitfaden werden die Tätigkeiten beschrieben, die von den benannten Stellen im Rahmen der angemessenen Überwachung gemäß Artikel 120 Absatz

MEHR ERFAHREN

Auswechselbare Ausrüstung/Werkzeug

In der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG werden die Begriffe auswechselbare Ausrüstung und Werkzeuge verwendet. Beide Begriffe sind nicht leicht voneinander zu unterscheiden, weswegen in diesem Artikel darauf eingegangen wird, wie sie differenziert werden können. Auswechselbare Ausrüstung Auswechselbare Ausrüstungen werden entworfen, um sie mit einer

MEHR ERFAHREN